Aufbewahrungsfristen?
4. September 2017
21.Oktober 2017 – ROBINSON Jobcasting in Köln
28. September 2017

Kleinbetragsrechnungen bis 250 €

Rückwirkend zum 01.01.2017 hat der Gesetzgeber die Grenze für Kleinbetragsrechnungen von 150€ auf 250€ erhöht. (§ 33 UStDV)

Die geringeren Anforderungen an die Angaben in einer Rechnung führen so zu einer erheblichen Vereinfachung beim Vorsteuerabzug. Es kann insbesondere auf die Angabe des Leistungsempfängers sowie auf den gesonderten Umsatzsteuerausweis verzichtet werden.

Es sollte allerdings darauf geachtet werden, dass nur die notwendigen Rechnungsangaben des § 33 UStDV enthalten sind, da zusätzliche Angaben den Vorsteuerabzug gefährden können soweit die Angaben unvollständig oder unzutreffend sind. Zum Beispiel wäre es besser das Adressfeld leer zu lassen als es unvollständig auszufüllen.

Wichtig ist diese Regelung nicht nur, wenn Ihr Rechnungen schreibt, sondern auch wenn ihr welche bekommt, solltet Ihr prüfen können, ob ihr die Vorsteuer geltend machen könnt.

Den genauen Gesetzestext des § 33 UStDV findet ihr hier: https://www.gesetze-im-internet.de/ustdv_1980/__33.html

Werdet ein Teil von ALL ARTISTS IN und Ihr müsst Euch um die Rechnungsschreibung nicht mehr kümmern.

Das übernehmen dann wir – als Dein BackOffice.

Schau Dir unser Angebot an – individuelle Absprachen sind immer möglich!!!

 

 

Bildrechte: <a href=“http://www.freepik.com/free-photo/rag-doll-with-a-symbol_948075.htm“>Designed by Freepik</a>